Firmung

Firmung 2018

Am 13.10.2018 kommt unser Bischof Konrad Zdarsa nach St. Thomas Morus zur Firmung.

Jugendliche die in diesem Jahr 14 werden oder geworden  sind (Geburt September 2003 - August 2004), werden in der Osterzeit zu einem Informationstreffen eingeladen werden.

 Die Vorbereitung besteht aus drei Phasen: In der 1. lernen die Firmbewerber Menschen und Einrichtungen kennen, die aus dem Glauben heraus für Menschen in Not da sind.

Die 2. Phase beinhaltet Gespräche über wichtige Glaubens- und Lebensthemen und einen Gebets- und Filmabend vor den Ferien.

In Phase 3 bereiten sich die Firmlinge direkt auf die Firmung und das Sakrament der Vergebung vor.

 

 

 
Firmung allgemein

In der Firmung bestätig der Firmling nochmals seinen Willen als Christ in der Gemeinschaft der Kirche zu leben. Er bekommt dazu wie in der Taufe den Hl. Geist  durch Handauflegung und Salbung mit Chrisam als Gabe Gottes zugesprochen. Teil der Firmfeier ist die Erneuerung des Taufversprechens. Das Sakrament der Firmung hat aber auch den Charakter der Beauftragung. Der Bischof oder dessen Vertreter beauftragt den Firmling, im Geist Jesu zu leben und aus diesem Geist Welt und Kirche mit zu gestalten.

Wir sprechen in unserer Pfarreiengemeinschaft Jugendliche im Alter von ca. 14 Jahren an, ob sie gefirmt werden wollen. Voraussetzung zum Empfang der Firmung ist die Teilnahme an einem Vorbereitungskurs.

Erwachsene, die gefirmt werden möchten, wenden sich bitte an die Pfarrer. Hier ist jeweils ein Weg im Einzelfall zu suchen.

Firmpate

Der Firmpate muss die gleichen Anforderungen erfüllen wie der Taufpate. Er muss katholisch und gefirmt sein und sollte mindestens 16 Jahre alt sein. Außerdem darf er nicht durch eine Kirchenstrafe an der vollen Gemeinschaft in der Kirche gehindert sein. Firmlinge, die keine geeignete Person als Pate/Patin finden, können eine Person ihres Vertrauens als Firmzeugen benennen.

Can 893 § 2: "Es empfiehlt sich, dass als Pate herangezogen wird, wer denselben Dienst bei der Taufe übernommen hat."